Logo der Philosophischen Fakultät der EMAU GreifswaldBücher
 Institut fĂĽr Deutsche PhilologieStudium & LehreStudiengänge > Master Sprache und Kommunikation

Master Sprache und Kommunikation

Der MA-Studiengang Sprache und Kommunikation lässt sich von der Idee leiten, sprach- und kommunikationswissenschaftliche Erkenntnisse zum gemeinsamen Gegenstand Sprache und Kommunikation interdisziplinär aufeinander zu beziehen. Neben der sprachsystembezogenen linguistischen Grundlagenforschung hat die Sprachwissenschaft in den vergangenen Jahrzehnten einen breiten Zugang zur Untersuchung von Sprache in ihren tatsächlichen Anwendungszusammenhängen entwickelt (Textlinguistik, Gesprächslinguistik, Diskurslinguistik, Pragmatik, Forschungen zur Institutionelle Kommunikation). Die Kommunikationswissenschaft andererseits hat die Erkenntnis gewonnen, dass nicht nur die massenmediale Kommunikation zu ihrem genuinen Gegenstand gehört, sondern auch die interpersonale bzw. informelle Kommunikation in ihrer Interaktion mit der massenmedialen Kommunikation theoretisch zu fundieren ist und Methoden ihrer Erfassung zu entwickeln sind.
Der MA-Studiengang Sprache und Kommunikation setzt sich zum Ziel, Theorien, Methoden und Anwendungsbereiche der Germanistischen Sprachwissenschaft und der Kommunikationswissenschaft interdisziplinär zu vermitteln. Die vertiefte Kenntnis fachspezifischer Theorien sowie der interdisziplinäre Bezug fachspezifischer Analysemethoden soll zur Anwendung auf verschiedene Kommunikationsbereiche (Kommunikation in Institutionen, Wissenschaft, Mediensystem, öffentliche Kommunikation, Wirtschaft, Politik) befähigen.

Information zur Bewerbung

Der Master „Sprache und Kommunikation“ ist zum Wintersemester 2013/14 zulassungsbeschränkt. Zum Wintersemester können jeweils 20 Studierende und zum Sommersemester 10 Studierende zugelassen werden. Die Bewerbungsfrist beginnt zum 1. Juni und endet mit dem 15. Juli. Für die fachliche Zulassung zum Master „Sprache und Kommunikation“ ist gemäß Studienordnung ein Abschluss in Germanistik oder Kommunikationswissenschaft erforderlich. Sollten Sie über einen solchen Abschluss nicht verfügen, wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberaterin, Frau Prof. Dr. Christina Gansel (gansel@uni-greifswald.de), Institut für Deutsche Philologie der Universität Greifswald. Übersenden Sie ihr ein Transcript of Record unter Angabe Ihres Geburtsdatums und einer aktuellen Adresse. Sie wird Ihre fachlichen Voraussetzungen für den Master „Sprache und Kommunikation“ überprüfen und Ihnen einen entsprechenden Bescheid über die fachliche Zulassung bzw. Nicht-Zulassung zukommen lassen. Bei Zulassung reichen Sie diesen Bescheid bitte mit Ihren Bewerbungsunterlagen im Studierendensekretariat der Universität Greifswald ein. Es ist erforderlich, sich rechtzeitig an die Fachstudienberatung zu wenden, damit der Zulassungsbescheid zum Bewerbungszeitraum vorliegt.

Studienberatung:
Prof. Dr. Christina Gansel

Master Sprache und Kommunikation
Rubenowstr. 3, R 2.05
Tel. 86-3416
gansel@uni-greifswald.de
Mi 10-11


KONTAKT

Institut fĂĽr Deutsche Philologie
Sekretariat
Petra Westphal

RubenowstraĂźe 3
Raum 2.12
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-3404
Fax: +49 (0)3834 86-3423
philosek@uni-greifswald.de

WEITERFÜHRENDE LINKSIcon externe Links

TIPP

Der Masterstudiengang KIL verbindet Literaturwissenschaft und Kulturtheorie mit einem interkulturellen Praxisbezug. KIL besteht aus drei Säulen, wobei die Säulen „Kulturtheorie“ und „Interkulturalität“ von allen gemeinsam studiert werden, während in der Säule „Literatur und Kultur“ ein individueller Fachschwerpunkt innerhalb einer der Philologien Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Skandinavistik oder Slawistik gewählt wird. Einschreibungen bis 28.03.2014.


Letzte Änderung: 12.03.2014 15:25
Verantwortlich: Institut fĂĽr Deutsche Philologie


Kontakt | Impressum
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang