Logo der Philosophischen FakultĂ€t der EMAU GreifswaldBĂŒcher
 Institut fĂŒr Deutsche PhilologieForschung & KooperationKoeppen-Archiv > DFG-Projekt 'Jugend'

Wolfgang Koeppens Jugend - Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung und Edition

Das Projekt „Wolfgang Koeppens Jugend – Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung und Edition“ ist an der Philosophischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t angesiedelt. Es soll grundlegende Fragen zum SpĂ€twerk des Schriftstellers klĂ€ren. Das Forschungsvorhaben lĂ€uft ĂŒber drei Jahre. Antragsteller ist Prof. Dr. Eckhard Schumacher, Lehrstuhlinhaber fĂŒr Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie sowie Leiter des Koeppen-Archivs in Greifswald.

Im Mittelpunkt des Projektes steht Wolfgang Koeppens Prosawerk Jugend (1976), das zu den spĂ€ten Werken des gebĂŒrtigen Greifswalders gehört. Bislang sind die Entstehung dieses Textes, die UmstĂ€nde seiner Publikation wie auch seine Bedeutung fĂŒr Koeppens Gesamtwerk weitgehend unerforscht. Dies betrifft vor allem mehr als 1.300 Typoskriptseiten mit Notizen, Varianten und abweichenden EntwĂŒrfen aus dem Nachlass des Schriftstellers.

Die Auswertung der Dokumente könnte ganz neue Perspektiven auf das SpĂ€twerk Koeppens eröffnen. In Kooperation mit dem Trierer „Kompetenzzentrum fĂŒr elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften“ wird im Zuge der Projektarbeit eine digitale textgenetische Edition erstellt. Innovative Recherche- und Visualisierungsfunktionen werden es ermöglichen, Jugend fĂŒr Koeppen-Interessierte wie fĂŒr die Forschung auf neue Weise am Bildschirm lesbar zu machen. Per Mausklick sollen so die EntstehungszusammenhĂ€nge, der Kontext des SpĂ€twerks sowie die Einbettung von Jugend in den zuvor unveröffentlichten Nachlass erfahrbar werden.

Wie eine geplante Buchedition, die im Rahmen der neuen Werkausgabe publiziert wird, soll auch die digitale Edition von Jugend im Suhrkamp Verlag (Berlin) erscheinen. Eine wissenschaftliche Tagung, die in Zusammenarbeit mit dem Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald stattfinden wird, soll Koeppen-Forschung, Editionswissenschaft und Computerphilologie zusammenfĂŒhren.

Das Forschungsprojekt hat seine Arbeit im Januar 2012 aufgenommen.


Ansprechpartner

Prof. Dr. Eckhard Schumacher

Koeppen-Archiv / Archivleitung
Ernst-Moritz-Arndt-UniversitÀt Greifswald
Institut fĂŒr Deutsche Philologie
Rubenowstraße 3
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-3421
Fax: +49 (0)3834 86-3432

Claus-Michael Schlesinger
Adrian Breda (Stud. Hilfskraft)
Cathrin Sophie Scheuring (Stud. Hilfskraft)
Katharina KrĂŒger (2012-2014)
Dr. Elisabetta Mengaldo (2012-2014)

DFG-Projekt Wissenschaftliche MitarbeiterInnen / HilfskrÀfte
Ernst-Moritz-Arndt-UniversitÀt Greifswald
Institut fĂŒr Deutsche Philologie
Rubenowstraße 3
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-3429


KONTAKT

Wolfgang-Koeppen-Archiv Greifswald

Bahnhofstraße 4
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
MO 9-12 und 14-16 Uhr
DO 13-17 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Postanschrift
Rubenowstr. 3
17487 Greifswald


Tel.: +49 (0)3834 86-3428
koeppen-archiv@uni-greifswald.de


Letzte Änderung: 11.04.2016 14:41
Verantwortlich: Institut fĂŒr Deutsche Philologie


Kontakt | Impressum
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang