Logo der Philosophischen Fakultät der EMAU GreifswaldBücher
 Institut fĂĽr PhilosophiePersonal-1Wissenschaftliche Mitarbeiter > Dr. Tanja von Egan-Krieger
###UGW_LBL_NAME###

Dr. Tanja von Egan-Krieger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl fĂĽr Philosophie mit dem Schwerpunkt Praktische Philosophie

Baderstr. 6, 1. Etage, Zimmer-Nr.: 1.08

Sprechzeiten: nach Vereinbarung


Tel.: +49 (0)3834 86-3468
Fax: +49 (0)3834 86-3451

Vita

  • Seit Oktober 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl fĂĽr Praktische Philosophie an der Universität Greifswald
  • Seit Februar 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt »Landnahme und Nachhaltige Entwicklung« an der Universität Greifswald (Oktober 2012 Umzug an die Universität Kiel)
  • Mai 2012 Promotion in Philosophie an der Universität Greifswald bei Prof. Dr. Konrad Ott (Zweitgutachter: Prof. em. Dr. Peter Ulrich); (Normativität in den Wirtschaftswissenschaften)
  • 2008–2010 Stipendiatin der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)
  • 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Forschungsprojekt »WaldzukĂĽnfte 2100«
  • 2006/2007 Lehre am Philosophischen Institut der Universität Greifswald
  • 2006 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur Umweltethik von Prof. Dr. Konrad Ott
  • 2000–2005 Studium der Landschaftsökologie an der Universität Greifswald (Hauptfächer Umweltethik und Umweltökonomik)

Herausgaben

  • Rätz, Werner/Egan-Krieger, Tanja von et al. (Hg.) (2011): Ausgewachsen! Ă–kologische Gerechtigkeit, Soziale Rechte, Gutes Leben. Hamburg.
  • Egan-Krieger, Tanja von/Schultz, Julia/Thapa, Philipp P./Voget, Lieske (Hg.) (2009): Die Greifswalder Theorie der Nachhaltigkeit. Ausbau, Anwendung und Kritik. Marburg.
  • DĂĽrmeier, Thomas/Egan-Krieger, Tanja von/Peuker, Helge (Hg.) (2006): Die Scheuklappen der Wirtschaftswissenschaft: Postautistische Ă–konomik fĂĽr eine pluralistische Wirtschaftslehre. Marburg.

Aufsätze (Auswahl)

  • Muraca, Barbara/von Egan-Krieger, Tanja (2011): Gerechtigkeit und gutes Leben jenseits von Wachstum. In: Rätz/Egan-Krieger et al. (Hg.): Ausgewachsen! Ă–kologische Gerechtigkeit, Soziale Rechte, Gutes Leben. Hamburg, S. 43–56.
  • Egan-Krieger, Tanja von/Muraca, Barbara (2010): Abschied von der Wachstumsideologie. Warum Wachstum in den Industrieländern weder erreichbar noch wĂĽnschenswert ist , in: Zeitschrift fĂĽr sozialistische Politik und Wirtschaft, Nr. 177, S. 21–26.
  • Muraca, Barbara/Egan-Krieger, Tanja von (2010): Gerechtigkeit jenseits von Wachstum, in: Rundbrief Forum Umwelt & Entwicklung, Nr. 2/2010, S. 16–17.
  • Egan-Krieger, Tanja von (2009): Naturkapital als SchlĂĽsselkonzept einer Theorie der Nachhaltigkeit. In: Egan-Krieger, Tanja von/Schultz, Julia/Thapa, Philipp P./Voget, Lieske (Hg.): Die Greifswalder Theorie der Nachhaltigkeit. Ausbau, Anwendung und Kritik. Marburg, S. 159–168.
  • Egan-Krieger, Tanja von/Ott, Konrad/Voget, Lieske (2007): Das geschmälerte Erbe der nächsten Generation, in: Bundeszentrale fĂĽr Politische Bildung (Hg.): in: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) 24/2007, S. 10–17.
  • Döring, Ralf/Egan-Krieger, Tanja von/Ott, Konrad (2007): Eine Naturkapitaldefinition oder »Natur« in der Kapitaltheorie. Wirtschaftswissenschaftliche Diskussionspapiere der Ernst-Moritz-Arndt-Universität.
  • Egan-Krieger, Tanja von/Ott, Konrad (2006): Kritik der Neoklassik als Grundproblem der Wirtschaftsethik, in: DĂĽrmeier, Thomas/Egan-Krieger, Tanja von/Peukert, Helge (Hg.): Die Scheuklappen der Wirtschaftswissenschaft: Postautistische Ă–konomik fĂĽr eine pluralistische Wirtschaftslehre. Marburg. S. 63–74.

Vorträge (Auswahl)

  • »Eine systematische Betrachtung normativer Grundlagen ökonomischer Theorien«, Deutscher Kongress fĂĽr Philosophie, Universität MĂĽnchen, 12.–15. September 2011.
  • »Natur denken – die Normativität in den Wirtschaftswissenschaften«, Internationale Naturschutzakademie Vilm, Tagung "Natur auf der Rechnung – Zur politischen Ă–konomie des Naturschutzes", Insel Vilm, 18.–22. Juli 2010.
  • »Feministische Philosophie und Diskursethik«, Interdisziplinäre Ringvorlesung »Greifswald regendered – Perspektiven der Geschlechterforschung«, Universität Greifswald, 18. November 2009.
  • »Natural Capital in Economic Theory«, 17. Jahrestagung der European Association for Evolutionary Political Economy, Universität Bremen, 10.–12. November 2005.

KONTAKT

Institut fĂĽr Philosophie

Sekretariat
Ines Mielke
17489 Greifswald
Baderstr. 6-7

Tel.: +49 (0)3834 86-3450
mielke-i@uni-greifswald.de


Letzte Änderung: 21.04.2015 13:30
Verantwortlich: Philosophie