Logo der Philosophischen FakultĂ€t der EMAU GreifswaldBĂŒcher
 LehrstĂŒhle/ArbeitsbereicheUr- und FrĂŒhgeschichteProjekteTollensetal > Tauchprospektionen
Taucher mit gerade geborgenem Knochen (Foto: G. Lidke)

Tauchprospektionen:

Seit mehreren Jahren werden der Flusslauf und die Ufer der Tollense im Umfeld des Fundplatzes systematisch von ehrenamtlichen Tauchern des Landesverbandes fĂŒr UnterwasserarchĂ€ologie Mecklenburg-Vorpommern e.V. abgesucht. Dabei konnte eine große Anzahl neuer Funde geborgen werden, v.a. menschliche Skelettreste – von SchĂ€deln bis hin zu kleinsten Fingerknochen. Die Überreste wurden teilweise freiliegend am Grund des Flusses, teilweise aber auch in stratigraphischem Zusammenhang in situ im Uferbereich nachgewiesen. Dies ist von besonderer Bedeutung, da so die Ausdehnung des Fundareals, das sich mittlerweile ĂŒber 2,5 km entlang der Tollense erstreckt, besser erfasst werden kann. Vereinzelt konnten auch Bronzefunde dokumentiert werden. Seit 2012 wurden mehrere spektakulĂ€re Metallfunde in der Knochenfundschicht entdeckt, u.a. ein goldener Spiralring, vier Bronzespirallröllchen sowie zwei Zinnringe und eine bronzene TĂŒllenpfeilspitze.


KONTAKT

Beate Heß
SekretÀrin

Hans-Fallada-Str. 1
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-3241
Fax: +49 (0)3834 86-3242
hess@uni-greifswald.de

TIPP

Saisonbeginn im Tollensetal

Spitzenforschung in guter AtmosphĂ€re – Internationaler Workshop in Greifswald

Erfolgreich nachgeschaut: 8000 Jahre alte SchmuckstĂŒcke in Groß Fredenwalde

TerraX im Tollensetal


Letzte Änderung: 28.04.2016 07:59
Verantwortlich: Historisches Institut


Kontakt | Impressum
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang