Logo der Philosophischen FakultĂ€t der EMAU GreifswaldBĂŒcher
 LehrstĂŒhle/ArbeitsbereicheUr- und FrĂŒhgeschichteProjekte > Einbaumprojekt

„Tradition und Meer“

Im Rahmen des von Greifswalder Studenten initiierten Projektes „Tradition und Meer“ wurde in der Projektwoche 2011 ein Einbaum mit steinzeitlichen Werkzeugen nachgebaut. Nach dem erfolgreichen Stapellauf lag der Fokus auf den Testfahrten.

(Foto: J. SteinkĂŒhler)

Greifswald als Hansestadt kann auf eine traditionsreiche Schifffahrtsgeschichte zurĂŒckblicken.
Im Sommersemester 2011 haben sich Greifswalder Studenten das Ziel gesetzt, diese Tradition im Rahmen eines Projektes bis auf ihre ursprĂŒnglichen Wurzeln zurĂŒckzuverfolgen.
Diese Initiative wird durch das Institut der Ur- und FrĂŒhgeschichte der Ernst-Moritz-Arndt UniversitĂ€t unterstĂŒtzt und gefördert.

Das Team besteht nicht nur aus Historikern, sondern setzt sich aus interdisziplinĂ€ren Wissenschaften der UniversitĂ€t Greifswald zusammen. Mit dem Stapellauf und den anschließenden Probefahrten am 12.7. hat die Projektgruppe um Alexej Dose und Johannes SteinkĂŒhler hat einen spannenden Beitrag zur ExperimentalarchĂ€ologie geleistet. Aufgrund des experimentalarchĂ€ologischen Charakters bot das Projekt den Projektteilnehmern außergewöhnliche Einblicke in steinzeitliche Werkstoffe und Herstellungsmethoden.
Ein großer Teil des Projekts waren die Testfahrten. Es wurden die Reisegeschwindigkeiten und Reichweite, der Umgang von Feuer an Bord und Tiertransporte experimentell ermittelt und nachvollzogen. Dazu wurden Testfahrten mit den Kanuten der Hochschulsportgemeinschaft, mehrere Fahrten auf BinnengewĂ€ssern und eine zweitĂ€gige Fahrt von Greifswald nach Stralsund unternommen.
Der Einbaum ist von der Projektgruppe „Tradition und Meer“ dem Nautineum Stralsund als Dauerleihgabe ĂŒbergeben worden. Dort wurde der Einbaum zum Schutz vor FrostschĂ€den im Winter 2011/2012 versenkt und im FrĂŒhjahr wieder gehoben. Der Einbaum kann dort besichtigt werden.


Projektleiter:

Wissenschaftliche Betreuung: Apl. Prof. Th. Terberger
Projektleitung: Alexej Dose, Johannes SteinkĂŒhler


KONTAKT

Beate Heß
SekretÀrin

Hans-Fallada-Str. 1
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-3241
Fax: +49 (0)3834 86-3242
hess@uni-greifswald.de

TIPP

Saisonbeginn im Tollensetal

Spitzenforschung in guter AtmosphĂ€re – Internationaler Workshop in Greifswald

Erfolgreich nachgeschaut: 8000 Jahre alte SchmuckstĂŒcke in Groß Fredenwalde

TerraX im Tollensetal


Letzte Änderung: 06.08.2013 15:35
Verantwortlich: Historisches Institut


Kontakt | Impressum
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang